Die richtige Pflege bringts...

 

Graue Flecken, Wölbungen und ungewollte Fugen? Spröde und rissige Bodenbeläge, die an Lebenskraft verloren haben?

Nur die richtige und angemessene Reinigung und Pflege kann Bodenbeläge und Paneelen vor schneller Abnutzung, Verfärbungen und Verformungen schützen. Denn schon die erste falsche Behandlung, kann dem Material gravierende Schäden zufügen. Zudem verliert die Ware bei falscher Pflege und Reinigung ihre Hersteller Garantie!

Einzige Lösung - die richtige Pflege!

 

Hier folgt eine Liste der größten Fehler und wie diese vermieden werden können:

 


1. Alle Böden: Der Boden wird zu feucht gewischt!

 

Einer der größten Fehler ist das Wischen mit zu viel Wasser! Folge von zu viel Wasser sind unschöne Verfärbungen, die nicht mehr zu beheben sind. Zudem sorgt zu viel Feuchtigkeit dafür, dass der Boden quellt und schwindet. So bilden sich unschöne Fugen. „Nebelfeucht“ ist hier das entscheidende Stichwort. Bodenbeläge und Paneelen dürfen in keinem Fall feuchter als nebelfeucht gewischt werden. Dies gilt nicht nur für klassische Parkett- oder Korkböden, sondern auch für Laminat, Vinyl- und Designböden und Paneelen. Denn die meisten Böden sind auf eine HDF-Trägerplatte gebaut, die vor Feuchtigkeit zu schützen ist.
Das Wischen mit Mikrofasertüchern sollte unbedingt vermieden werden. Diese reinigen zwar unschlagbar gut, verkratzen aber mit ihren scharfen Fasern auch die Oberflächen. Besser sind weiche
Baumwolltücher oder spezielle Wischpads für Böden.

2. Alle Böden: Kratzer

 

Kratzer sind der sichere Tod für alle Böden und Paneelen! Sie verfärben sich dunkel und können auch nicht mehr aufgehellt werden. Kratzer in der Dekorschicht von Laminat, in dem Schutzfilm lackierter Böden und in Vinyl- und Designböden sind nicht mehr rückgängig zu machen oder abzuschleifen.  Wenn die Trägerschicht sichtbar wird oder durch die Kratzer Feuchtigkeit eindringt, ist die einzige Lösung oftmals eine komplette Erneuerung. Deshalb ist es unverzichtbar auf das Entfernen von kleinen Steinen, Sand und Verschmutzungen zu achten.

3. Parkett- und Korkböden: Zwischen geölten und lackierten Oberflächen wird nicht unterschieden

 

Wichtig ist bei Parkett- und Korkböden zwischen geölter und lackierter Oberfläche zu unterscheiden, denn die falsche Pflege kann schreckliche Folgen wie Verfärbungen und einen verminderten Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit nach sich ziehen. Geölte Böden benötigen eine regelmäßige Pflege mit Öl, sonst verfärben und verformen sie sich.

Zur Reinigung und regelmäßigen Pflege von unversiegelten geölten Böden sollte
Holzbodenseife verwendet werden. Diese versorgt den offenporigen Holzboden durch Ihre rückfettenden Eigenschaften. Wenn eine große Pflege ansteht (je nach Nutzung ca. alle 1-3 Jahre) raten wir zu der gründlichen Reinigung mit Intensivreiniger für Reinigung von verschmutzen Holzoberflächen und die anschließende Pflege mit Pflegeöl. Das Öl wird mit einem trockenen Baumwolltuch (oder einer Poliermaschine) in das Holz eingearbeitet, bis der Boden kein weiteres Öl mehr aufnehmen kann. Übriges Öl muss (!) dann unbedingt und sofort mit einem sauberen Lappen oder Tuch entfernt werden.

4. Matte Böden: Zwischen seidenmatt und matt wird nicht unterschieden

 

Matte Pflege ist speziell für matte Böden entworfen, um diese unterstützend nach zu matten. Wenn seidenmatte oder gar glänzende Böden mit Pflege für matte Oberflächen behandelt werden, verlieren sie ihren Glanz. Dieser ist auch durch eine anschließende Reinigung mit geeigneten Produkten nicht mehr wiederherzustellen.
Lackierte
Parkettböden, Vinyl-, Design- und Laminatböden sind in matt und seidenmatt erhältlich. Diese verschiedenen Böden benötigen nicht nur auf Grund Ihres Materials, sondern auch ihres Finishes unterschiedliche Reinigungs- und Pflegeprodukte. Die Reinigung und Pflege muss auf den Boden abgestimmt sein, weil jede Oberfläche unterschiedliche Pflegeinhalte benötigt.

5. Laminat, Vinyl- und Designböden und Paneelen: Zu scharfe, aggressive Reiniger und Pflegemittel

 

Bei der Nassreinigung sollte auf scharfe, aggressive Reinigungsmittel, wie Scheuermittel, Bohnerwachs oder Polituren verzichtet werden. Diese schaden der Oberfläche und können Kratzer verursachen, die das Eindringen von Feuchtigkeit ermöglichen und den Boden zerstören. Auch ist von einer Reinigung mit Heißdampf dringend abzuraten. Die wasserbasierte Lackvollpflege kann, unter klares Wasser gemischt, wie gewöhnliches Wischwasser verwendet werden. Zusätzlich kann sie zur noch intensiveren Pflege auch mit einem Baumwolltuch dünn auf der gesamten Bodenfläche aufgetragen und trockenen gelassen werden.

6. Terrassendielen

Wer seine neuen Terrassendielen einmal verlegt und nie wieder bedenkt, darf schon nach wenigen Jahren damit rechnen, eine erneute Renovierung durchführen zu müssen. Auf Grund der ständigen Belastung durch das Wetter, bedürfen Terrassendielen unbedingt besonderer Pflege. Wir empfehlen z. Bsp. WOCA Exterior Cleaner, der Schmutz und Bewuchs zuverlässig entfernt und die Terrassendielen vorbeugend schützt. Der Reiniger wird im Verhältnis 1:2 mit Wasser gemischt und mit einer Nylonbürste verwendet. Unverdünnt entfernt er auch hartnäckige Verschmutzungen. Zusätzlich raten wir zu der Verwendung von z. Bsp. WOCA Exterior Öl Natur zum Schutz von Holzterrassendielen. Dieses Wundermittel dringt in die Oberfläche ein, schützt, stärkt und bewahrt dennoch den natürlichen Holzcharakter.